Kultur in Südtirol - Veranstaltungskalender

Inhalt
 

Hinter der Wirklichkeit - Österreichische und italienische Symbolisten im DialogAusstellungen

Skulpturen, Malereien und Grafiken ausgewählter Künstler dokumentieren sowohl das Gemeinsame der ganz Europa erfassenden Philosophie, wie auch das Trennende der Mentalitäten und individuellen Haltungen.
Kurator: Prof. Peter Weiermair
Dario Wolf, Das enthüllende Herz, 1936-37
Dario Wolf, Das enthüllende Herz, 1936-37

Hinter der Wirklichkeit – Österreichische und italienische Symbolisten im Dialog
 
 
Mit der Ausstellung „Hinter der Wirklichkeit“ setzt das Stadtmuseum Bruneck den Anspruch fort, wesentliche künstlerische Entwicklungen der Kunst des XX. Jahrhunderts im Überblick zu dokumentieren. Dabei spiegeln die Titel der Sommerausstellung 2007 (Im Spiegel der Wirklichkeit) und 2008 (Hinter der Wirklichkeit) das unterschiedliche Wirklichkeitsverständnis von Neuer Sachlichkeit (2007) und Symbolismus (2008).
 
Der Symbolismus ist eine gesamteuropäische künstlerische Haltung, die sich in der Literatur, vor allem aber in der Musik manifestiert, ja die Literatur der Franzosen Mallarmée, Baudelaire, Rimbaud und Verlaine, wie die der Belgier spielt für die symbolistische Philosophie die wesentliche Rolle und bereitet den Boden für die surrealistischen Strömungen der Zwischenkriegszeit vor.
 
Die Ausstellung installiert einen Dialog zwischen den unterschiedlichen symbolistischen Positionen, der sowohl das Gemeinsame der ganz Europa erfassenden Philosophie herausstreicht, wie auch das Trennende der Mentalitäten und individuellen Haltungen. Das Reale wird Ausdruck von archaischen Symbolen und mythischen Erfahrungen, das Phantastische ist Teil der Realität, in der es jeweils enthalten ist. Es handelt sich um eine erzählende Kunst als Möglichkeit der Bewältigung von Krisen auch unter dem Eindruck der sich entwickelnden Psychoanalyse, aber auch als Gegenentwurf in einer Welt des Technischen und des Kapitalismus.
 
An Hand wesentlicher Exponate werden auch die unterschiedlichen stilistischen Positionen vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in die 20er und 30er Jahre des 20. Jahrhunderts gegenübergestellt. Wenn auf der österreichischen Seite das Phantastische, das Obsessive, Traumwelten und erzählende Tendenzen überwiegen, spielt für die italienische Kunst der Bezug zur Ästhetik der Kunst der Vergangenheit eine wichtige Rolle. Außenseiter in der italienischen Kunst wie Alberto Martini werden mit österreichischen Figuren wie Alfred Kubin oder Clemens Brosch in Beziehung gesetzt, wie andererseits Dario Wolf oder Luigi Ratinis Bilder mit Werken von Karl Sterrer verglichen werden.
Es ist dem Museum gelungen, Meisterwerke von Alfred Kubin ebenso in die Ausstellung zu integrieren wie bislang nicht publizierte Werke von Dario Wolf, Fritz von Herzmanovsky-Orlando…
 
Die Ausstellung umfasst 120 Objekte, Skulpturen, Zeichnungen Druckgrafiken und Malereien aus zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen.
Zur Ausstellung erscheint ein reich bebilderter Begleitkatalog mit einer Einführung des Kurators Prof. Weiermair und einer Biblio- und Biografie der ausgestellten Künstler.
 
Prof. Peter Weiermair
 
 

Info

Parallel zur Ausstellung erscheint ein reich bebilderter Begleitkatalog, der an der Museumskasse erhältlich ist.
 
 
 

erstellt von

Bruder-Willram-Str., 1
39031 Bruneck
 
Tel. +39 0474 553292
 
 
 
Merkzettel    0 Neuen Event eintragen

Werbung

Network

 
 
 
 
 


Werbung

Werbung auf kultur.bz.it
Werbung auf kultur.bz.it
Werbung auf kultur.bz.it




Aktivieren Sie eine Erinnerung per E-Mail, indem Sie hier Ihre E-Mailadresse und den Zeitpunkt eintragen.





:
Dieser Event hat mehrere Termine. Bitte wählen Sie einen aus.